Zell-Weierbach - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1235

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Die ehemaligen Haufendörfer Zell und Weierbach in den Rebhügeln sind baulich miteinander verschmolzen. Von Zell aus erstreckt sich ein großes, locker angeordnetes Neubaugebiet talabwärts; Weierbach ist durch Neubauten mit Rammersweier verbunden.
Historische Namensformen:
  • Weyerbach 1235
  • Wigerbach 1787
  • Celle 1242
Geschichte: Zell. 1242 Celle. Ursprünglich klösterliche Niederlassung von Gengenbach her, dann Ausbausiedlung. Herrschaft bei der Landvogtei. Zell bildete mit Weingarten, Weier­bach und Riedle, Fessenbach und Oberrammersweier den Zeller Stab im Ortenber­ger Gericht. 1805 an Baden, Amt (1939 Landkreis) Offenburg. 1971 eingemeindet. Alte Pfarrzugehörigkeit zu Offenburg, seit 1787 Weingarten. Die Evangelischen zur Pfarrei Of­fenburg. Weierbach. 1235 Weyerbach, 1242 Wigerbach, Grundherrschaft von Gengenbach (1235 curia, noch lange Wohnplatz Abtshof). Herrschaft bei der Landvogtei, Gericht Ortenberg, 1805 an Baden. Im 19. Jahrhundert Badeort. Pfarrzugehörigkeit wie Zell.

GND-ID:
  • 4108966-2
Suche