Neufra - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1309

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Kleines Haufendorf an der Mündung der Starzel in das Primtal. Neubauten im Südosten, Оsten und Norden.
Historische Namensformen:
  • Nuveren 1309
  • Niefron 1452
  • Nyffra 1490
Geschichte: 1309 Nuveren, 1452 Niefron, 1490 Nyffra = zu den Neusiedlern. Reihengrabfunde. Konrad von Aixheim trug seine Güter in Neufra. 1315 Graf Rudolf von Hohenberg zu Lehen auf. Die Lehenshoheit ging 1381 auf Österreich über und läßt sich noch am Ende des 17. Jahrhunderts nachweisen. 1544 erscheint Neufra in einem Vertrag zwischen Österreich und der Stadt Rottweil unter deren hoher Obrigkeit. Neufra gehörte zum Pirschvogteiamt der Stadt Rottweil. 1803 an Württemberg, Stadtoberamt Rottweil, 1806/08 Oberamt Rottweil.

Ersterwähnung: 1800 [19. Jahrhundert]
Kirche und Schule: Am Südende des Dorfes stand vielleicht eine Kirche (Flurname Hinter der Kirche). Auf den Kapellenwiesen an der Straße nach Aixheim befand sich eine Kapelle, die im 19. Jahrhundert abgebrochen wurde. Der Ort war Filiale von Rottweil-Altstadt (St. Pelagius). 1803 katholische Pfarrei, Pfarrkirche St. Dionysius 1813 gebaut. Die Evangelischen nach Rottweil.
Patrozinium: St. Pelagius
Ersterwähnung: 1800 [19. Jahrhundert]

Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)