Buchenberg - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1275

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Kleines weilerartiges Straßendorf auf der Buntsandsteinhoch­fläche.
Historische Namensformen:
  • Büchenberg 1275
Geschichte: 1275 Büchenberg. Wohl ursprünglich unter fürstenbergischer Oberhoheit im Besitz der von Falkenstein. 1445 verkaufte der Rottweiler Patrizier Bernhard Haugg seine von Fürstenberg herrührenden Lehen, u.a. Вuchenberg, Brogen, Martinsweiler, Waldau an Graf Ludwig von Württemberg (vgl. Peterzell, Verwaltungsreim St. Georgen). Bis zum Anfall an Baden 1810 blieb der Ort württembergisch, Oberamt Hornberg, dann badisch Вezirksamt Hornberg. 1857 Вezirksamt Triberg, 1864 Bezirksamt/Landkreis. Villingen, 1973 Schwarzwald-Baar-Kreis.

Ersterwähnung: 1275
Kirchengeschichte: Kirche 1275 belegt (St. Nikolaus 1491). Pa­tronatsrecht bei Kloster Rottenmünster. Nach der Reformation durch Württemberg zu­nächst von St. Georgen aus versehen, dann bis 1812 Filiale von Tennenbronn, dann Pfarrei wiedererrichtet. Evangelische Nikolaus-Kirche ein Rechtecksaal. Ursprünglich romanische Anlage, im 14., 15. Jahrhundert 1591 und 1722 überarbeitet. Im Langhaus Wandmalerei des 15. Jahrhundert. Neue evangelische Pfarrkirche 1902 gebaut. Früher Katholische zur Pfarrei Tennenbronn, heute Filiale von Königsfeld-Neuhausen.
Patrozinium: St. Nikolaus
Ersterwähnung: 1491

GND-ID:
  • 4211725-2
Suche