Wehingen - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 0793

Historische Namensformen:
  • Wagingas 0793
Geschichte: 793 Wagingas, von Personenname Wago. Reihengräber nahe beim Ort aufgedeckt. Bei Erstnennung Belehnung des Graf Berthold mit einem Gut des Klosters St. Gallen. Neben St. Gallen erwarb auch Kloster Reichenau früh größeren Besitz in Wehingen, wie dessen Erwähnung 843 beweist. Bis ins 13. und 14. Jahrhundert war Kloster Reichenau zum bedeutendsten Grundherrn im Ort aufgestiegen. Es verkaufte seinen Besitz 1355 dem Kloster Alpirsbach. Die Vogtei über den Ort stand Österreich zu, vermutlich durch den Erwerb der Burg Wehingen. Neben Kloster Alpirsbach und den Herren von Falkenstein war eine Reihe weiterer geistlicher Institute in Wehingen begütert. Der Einfluß von Kloster Alpirsbach wurde von Österreich langsam zurückgedrängt und war im 16. Jahrhundert nach der Reformation auf vier Kelhöfe und das Patronatsrecht beschränkt. Österreich besaß (1582) als Zubehör von Hohenberg alle landesherrliche Obrigkeit. 1805 fiel Wehingen an Württemberg und gehörte von 1806-1938 zum Oberamt, seit 1938 Landkreis Tuttlingen.

Ersterwähnung: 1245
Kirche und Schule: Ein Pfarrer am Ort wurde erstmals 1245 erwähnt. Der Kirchensatz der St. Ulrich geweihten Pfarrkirche gehörte Kloster Reichenau und wurde 1355 von diesem an das Kloster Alpirsbach mitverkauft. Bis 1514 war Gosheim Filiale von Wehingen. Württemberg vertauschte 1649 den Kirchensatz an das Kloster St. Blasien, das diesen 1725 an Österreich abtrat. Dadurch gelangte er 1805 wieder an Württemberg. Die St. Ulrich geweihte Pfarrkirche wurde 1737/38 neu erbaut. Das Kirchenschiff wurde 1898/99 durch ein neurom. Schiff ersetzt. Die Fronhofer Kirche im Wehinger Friedhof stammt aus romanischer und spätgotischer Zeit; am Triumphbogen zwischen Schiff und Chor steht die Jahreszahl 1480. Eine evangelische Kirche wurde 1961 erbaut. Zum Sprengel der evangelischen Kirchengemeinde gehören neben Wehingen auch sämtliche Gemeinden des Verwaltungsraum Gosheim-Wehingen.
Patrozinium: St. Ulrich

Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare
Kommentare hinzufügen