Binzen - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 0764 [764/67 (Корialüberlieferung 10. Jahrhundert)]

Historische Namensformen:
  • Binuzhaim 0764 [764/67 (Корialüberlieferung 10. Jahrhundert)]
  • Binusheim 0764 [764/67 (Корialüberlieferung 10. Jahrhundert)]
Geschichte: 764/67 (Корialüberlieferung 10. Jahrhundert) Binuzhaim/Binusheim, von binuz = Binse. Besitz des Klosters St. Denis. Im 11. Jahrhundert. Im Besitz des Bistum Basel und bald Lehen der Herren von Rötteln. Im 12. und 13. Jahrhundert Ortsadel, zuletzt Johans von Bintzheim 1341 als Ammann zu Kleinbasel. 1311 beanspruchten neben den Herren von Rötteln die Markgrafen von Hachberg-Sausenberg, wohl schon seit längerem als Landgrafen, Rechte in Binzen Doch blieb auch nach dem Ausgang der von Rötteln 1316 der Bischof von Basel Ortsherr in Вinzen, wo die Markgrafen Güter und Rechte von ihm zu Lehen trugen. Im 15. Jahrhundert hatten Bischof und Markgraf, jeder für seine Leute, einen Ortsvogt in Вinzen, die meist »anstatt und im Namen« eines Pfandbesitzers oder Lehenträgers auftraten (1404 Vogt des Markgrafen, 1453 Heinrichs von Klingenberg, 1483 Hansens von Baldeck, 1547 wieder des Bischofs von Basel). Das Schloß zu Binzen hatten 1404 die Herren von Grünenberg inne, Parteigänger Österreichs, denen es die Basler Bürger 1448 zerstörten. 1503-1579 war es Sitz der bischöflich-baslischen »Burgvogtei«, 1559 scheint es in der heutigen Gestalt erbaut zu sein. Die vom Markgrafen beanspruchte Hochgerichtsbarkeit war umstritten. Der 1509 über die beiderseitigen Rechte geschlossene »Zaberische Vertrag« brachte keine dauernde Einigung. Der Bischof nannte sich weiter Oberherr des Dorfes Binzen. Erst 1768/69 wurden die bischöflichen Ansprüche endgültig an Baden vertauscht. Vom Oberamt Rötteln, Weiler Viertel, kam Binzen 1809 zum Bezirksamt/Landkreis Lörrach.

Ersterwähnung: 0807
Kirchengeschichte: Die Kirche St. Lorenz erscheint 807 im Besitz des Klosters St. Gallen. Wann Kirchensatz und Kollatur an den Bischof von Basel kamen, ist nicht bekannt. Filialkirchen waren in Schallbach und Rümmingen, letzteres gehört auch heute zur Pfarrei. Die evangelische Kirche wurde 1822/24 neu erbaut, renoviert 1960. Die Katholiken sind nach Haltingen (Stadt Weil am Rhein) eingepfarrt.
Patrozinium: St. Lorenz
Ersterwähnung: 0807

GND-ID:
  • 4088341-3
Suche