Hägelberg - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1113 [1113 (Корialüberlieferung 16. Jahrhundert)]

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Haufendorf auf einer Verebnung nördlich des Wiesentals, eingebettet in ein geschlossenes Waldgebiet. Ausgedehnte Neubautätigkeit um den Ort herum.
Historische Namensformen:
  • Hegniberg 1113 [1113 (Корialüberlieferung 16. Jahrhundert)]
Geschichte: 1113 (Корialüberlieferung 16. Jahrhundert) Hegniberg, von Personenname(?). Walcho von Waldeck gab 1113 seinen Besitz im Dorf Hägelberg an das Kloster St. Blasien. Die Herrschaft über den Ort kam offenbar an die Markgrafen von Hachberg-Sausenberg, 1503 an die Markgrafen von Baden. Hägelberg gehörte zur Vogtei Steinen. Vom badischen Oberamt Rötteln kam der Ort 1809 zum Bezirksamt/Landkreis Lörrach und wurde selbständige Gemeinde mit eigenem großen Buchenwald.

Ersterwähnung: 1464
Kirchengeschichte: 1464 erscheint eine Kapelle in Hägelberg als Filiale von Steinen. Das »Kirchlein« wurde 1838 samt dem alten Schulhaus an einen Privatmann verkauft. Die Evangelischen noch heute zur Pfarrei Steinen. Die Katholiken sind nach Höllstein eingepfarrt.

GND-ID:
  • 7820743-5
Suche