Roggenbach - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Wittlekofen
Ersterwähnung: 1108

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Haus.
Historische Namensformen:
  • de Roggenbach 1108
Geschichte: 1108 de Roggenbach. Die Herren von Roggenbach erscheinen seit der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts als Ministerialen der Zähringer. Sie hatten außerdem Besitz in der Baar und im Breisgau und saßen später in Schopfheim. Ihre Burg Roggenbach über dem Steinatal südwestlich von Woggenbach hatten sie wohl gegen Ende des 13. Jahrhunderts verlassen. Sie war 1295 im Besitz der Weißenburger Linie der Herren von Krenkingen und kam nach mehrmaligem Besitzwechsel 1482 an die Grafen von Lupfen und über deren Besitznachfolger von Mörsberg und von Pappenheim im 17. Jahrhundert an die Abtei St. Blasien. 1438 zerstört, 1443 wieder aufgebaut, 1482 Burgstall genannt, weitere Zerstörung im Bauernkrieg 1525. 1589 gehörten zum Burgstall ein Hof, ein Haus und eine Sägmühle, 1612 werden drei Höfe Roggenbach nebst zwei Burgställen und Wohnhäusern erwähnt. Von der Burg sind zwei rechteckige Turmstümpfe und einige Mauerreste erhalten.

Name: Burg Roggenbach

GND-ID:
  • 7831148-2
Suche