Hottingen - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1412

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Langgestrecktes unregelmäßiges Straßendorf in Hang- und Talsohlenlage beiderseits der Murg. Neubauten im Nordwesten. Gewerbegebiet im Süden.
Historische Namensformen:
  • Hatingen 1412
Geschichte: 1412 Hatingen, von Personenname. Ausbausiedlung des hohen Mittelalters. Grundbesitz zu Hottingen hatte das Stift Säckingen. Der Ort unterstand dem österreichischen Waldvogteiamt in der Herrschaft Hauenstein (Einung Rickenbach) und kam 1805 an Baden, Oberamt/Bezirksamt, 1939 Landkreis Säkkingen.

Kirchengeschichte: Die Katholiken bis 1672 zu Hochsal, dann zu Hänner, ab 1810/12 nach Rickenbach eingepfarrt. Herz-Jesu-Kapelle von 1869/70. Die Evangelischen zur Pfarrei Murg-Rickenbach.
Patrozinium: Herz Jesu
Ersterwähnung: 1869 [1869/70]

GND-ID:
  • 4089285-2
Suche