Hausen an der Lauchert - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1100 [1. Hälfte 12. Jahrhundert]

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Dorf im Laucherttal; langgestreckt am rechten Hangfuß.
Historische Namensformen:
  • Utzilinhusen
  • Uzilishusen
  • Zaiselhausen
Geschichte: Erste Hälfte 12. Jahrhundert (Chronik, Корie 16. Jahrhundert) Utzilinhusen, Uzilishusen (hier­her?; Personenname), noch im 15. Jahrhundert Zaiselhausen; 1275 Husen. Siedlung der älteren Ausbau­zeit, alemannische Gräber am südlichen Ortsende. Das Dorf war bereits 1454 als Zubehör der Burg Lichtenstein bei Neufra württembergisch und unterstand dem Amt Urach. Später Oberamt Urach, Unteramt Willmandingen. 1808 zum Oberamt (1938 Landkreis) Reutlingen.

Ersterwähnung: 1275
Kirchengeschichte: Kirche und Pfarrei 1275, Sankt Gallus 1555. Patronat des Klosters Sankt Gallen. Reformation 1534. Evangelische Kirche in heutiger Form von 1790/91; im Kern romanisch Chorturmanlage, Barockisierung Anfang 18. Jahrhundert, renoviert 1962. Pfarrei seit 1900 von Sonnenbühl-Erpfingen aus versorgt. Katholiken nach Wilsingen.
Patrozinium: Sankt Gallus
Ersterwähnung: 1555

GND-ID:
  • 7821474-9
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)