Ennahofen - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1277

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Kleines Dorf auf den Lutherischen Bergen über dem Grießtal.
Historische Namensformen:
  • Ennhoven
Geschichte: 1277 Ennhoven (Personenname), Siedlung des älteren Landausbaus. Bestandteil der Herrschaft Steußlingen, nach 1270 württembergisches Lehen der von Freyberg und Teil von deren Herrschaft Neusteußlingen bis zum Heimfall 1581. Fortan dem württembergischen Vogt beziehungsweise Oberamt­mann auf Schloss Neusteußlingen unterstellt. 1806 Oberamt Steußlingen, ab 1810 Oberamt Ehingen. 1811 Bildung der Schultheißerei Ennahofen mit Talsteußlingen und Teuringshofen. Die Ortsteile Neusteußlingen, Talsteußlingen und Teuringshofen wurden zum 1. Januar 1977 in die Stadt Schelklingen umgegliedert.

Ersterwähnung: 1565
Kirchengeschichte: Kirche Sankt Lucia 1565, um 1790 abgebrochen. Reformation 1582. Im Mittelalter vermutlich Sitz einer Pfarrei, da 1582 von einem Friedhof umgeben. Evangelische nach Weilersteußlingen, Katholiken nach Ehingen-Frankenhofen.
Patrozinium: Sankt Lucia
Ersterwähnung: 1565

GND-ID:
  • 7818013-2
Suche