Hanweiler - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1426

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Östlich des Korber Kopfes in einem Quelltälchen des Zipfelbachs entlang der Straße gebaut.
Historische Namensformen:
  • Heinwiler 1426
  • im Trömbach genannt Hanweiler 1477
Geschichte: 1426 Heinwiler, 1477 im Trömbach genannt Hanweiler. 1288 schenkten die von Neuffen der neu gegründeten Deutschordenskommende Winnenden den Wald Trömbach; der Ort bestand Ende 13. Jahrhundert noch nicht. Die Rechte des Ordens gingen mit der gesamten Komturei Winnental an Württemberg über. Zuerst bei der Kammerschreiberei, kam Hanweiler 1753 an die Landschaft. Es zählte zum Stabsamt Winnental, das 1807 mit dem Oberamt Winnenden vereinigt wurde und kam 1808 zum Oberamt, seit 1938 Landkreis Waiblingen.

Ersterwähnung: 1962
Kirchengeschichte: Kirchlich war Hanweiler stets Filial von Winnenden. Eine evangelische Filialkirche wurde 1962 erbaut. Katholisch zu Winnenden.

GND-ID:
  • 7821145-1
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)