Osterstetten - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Albeck
Ersterwähnung: 1143

Historische Namensformen:
  • Osterstetin
Geschichte: 1143 Osterstetin, wohl in der älteren Ausbauzeit entstanden. Schon 1143 war Kloster Anhausen hier begütert, dessen Besitz nach der Reformation von Württemberg an Ulm kam. Gehörte zur Herrschaft Albeck; mehrere Höfe kamen als werdenbergische, später als fürstenbergische Kunkellehen an Ulmer Bürger, zuletzt an die Besserer. Ein mit Mauern und Gräben befestigtes Schloss auf dem ehemaligen Burgstall brannte 1707 ab. Nach Wiederaufbau Ende 18. Jahrhunderts endgültig abgebrochen.

Name: Burg; Schloss

GND-ID:
  • 7829900-7
Suche