Urspring - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Schelklingen
Ersterwähnung: 1127

Geschichte: 1127 Urspring (von den Quelltöpfen der Ach). 1127 schenkten die Herren von Schelklingen den Ort mit einer Ulrichskirche an das Kloster Sankt Georgen, das hier vor 1179 ein Benediktinerinnenpriorat errichtete. Vogtei später bei den Grafen von Berg und Österreich. Das Kloster stand unter der Leitung einer Meisterin (seit 1649 Äbtissin) und eines Priors aus Sankt Georgen. Die Aufnahme von Laienbrü­dern hörte noch im 14. Jahrhundert auf. 1475 Klosterreform. Das Kloster fiel 1805 an Württemberg und wurde 1806 aufgehoben. Bis 1808 Sitz eines Oberamts. Kirche Sankt Ulrich 1622 bis 1627 erbaut, Turm von 1589/90. Östlicher Klausurflügel Ende 15. Jahrhundert, Gastgebäude 1520. Seit 1930 evangelisches Lander­ziehungsheim, die heutige Urspringschule.

GND-ID:
  • 4062168-6
Suche