Weinstetten - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1350

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Dorf auf der Höhe über dem Reichenbachtal.
Historische Namensformen:
  • Winste­ten
Geschichte: 1350 Winste­ten; wahrscheinlich in der älteren Ausbauzeit entstanden. Gehörte zur Grafschaft Kirch­berg. Seit 1350 kamen Kirchberger Lehen der von Brunnen, von Schwendi, von Stoffeln zu Justingen und von Ulmer Bürgern an Kloster Wiblingen, dem auch die Niederge­richtsbarkeit zustand. Alle anderen Hoheitsrechte und der meiste Grundbesitz ge­hörten bis zur Mediatisierung zur Grafschaft Kirchberg und fielen mit ihr 1805 an Bayern, 1810 an Württemberg. Oberamt Wiblingen/Laupheim, 1938 Landkreis Ulm.

Ersterwähnung: 1640
Kirchengeschichte: Kirch­lich immer zu Staig. Kapelle zum Heiligen Wendelin von 1640. Evangelische nach Achstetten-Oberholzheim.
Patrozinium: Heiliger Wendelin
Ersterwähnung: 1640

GND-ID:
  • 7838115-0
Suche