Hochdorf - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 0805

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Dorf im Rißtal. Neubaugebiete am westlichen und östlichen Ortsrand. 1964 Neutrassierung der Вundesstraße 30, dadurch Vermeidung der Ortsdurchfahrt.
Historische Namensformen:
  • Hohdorf
Geschichte: 805 Hohdorf, Siedlung der älteren Ausbauzeit. Alemannische Grabfunde in der Flur Hoher Rain im Süden. 1278 tritt ein Heinrich von Hochdorf im Gefolge der Schenken von Winterstetten auf. Ein Adelssitz ist nicht bekannt. Das Dorf gehörte früh zur Herrschaft Warthausen und kam mit dieser 1331 an Österreich, das sie fortan verpfändete beziehungsweise verlieh. 1806 unter württembergische Staatshoheit, Oberamt Waldsee, 1938 Landkreis Biberach. Die Standesherrschaft Warthausen wurde 1826 an Württemberg verkauft.

Ersterwähnung: 1275
Kirchengeschichte: Kirche und Pfarrei 1275, Sankt Martin. Patronat der Herrschaft Warthausen. Katholische Pfarrkirche 1744/48 erbaut, Schiff 1863 nach Westen verlängert, Turm 1919 erhöht. Pfarrei heute von Schweinhausen aus versorgt. Evangelische nach Biberach.
Patrozinium: Sankt Martin
Ersterwähnung: 1275

GND-ID:
  • 4656264-3
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)