Billafingen - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1247

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Dorf auf der Flächenalb.
Historische Namensformen:
  • Billofuingen
  • Bilolvigen
Geschichte: 1247 Billofuingen (Корie 18. Jahrhundert), um 1253 Bilolvigen (Personenname); Siedlung der ältesten Schicht. Vermutlich mit der Grafschaft Veringen Ende des 13. Jahrhunderts an Habsburg, pfandweise an die Grafen von Württemberg, 1409 an die Grafen von Werdenberg. 1535 mit der Grafschaft Veringen als österreichisches Lehen an die Grafen von Zollern. 1805 volle Landeshoheit von Hohenzollern-Sigmaringen, 1850 Preu­ßen. Oberamt (1925 Landkreis) Sigmaringen.

Ersterwähnung: 1549
Kirche und Schule: Bis 1819 Filial der Pfarrei Wilflingen, dann vom Emerfeld. 1893 selbständige Pfarrei, heute von Langenenslingen aus versorgt. Kapelle Sankt Nikolaus 1549. Katholische Pfarrkirche 1767/69, mit mittelalterlichem Turmschaft. Evangelische nach Riedlingen-Pflummern.
Patrozinium: Sankt Nikolaus
Ersterwähnung: 1549

Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare
Kommentare hinzufügen