Beuren - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1250 [um]

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Kleines Dorf im Moränenhügelland nördlich von Isny, nahe dem Badsee. Neubautätigkeit am Ostrand des Dorfes.
Historische Namensformen:
  • Burron
Geschichte: Um 1250 Burron, 1317 Burron, Sied­lung der frühen Ausbauperiode. Seit etwa 1250 hatte hier das Kloster Isny Besitz, den es laufend, zuletzt im 18. Jahrhundert, vermehrte. War Teil der Herrschaft Trauchburg, die die hohe und niedere Gerichtsbarkeit ausübte. Vereinödung 1715, dabei neuer Ortsteil Netzer. Mit Trauchburg 1806 an Württemberg. Oberamt (1938 Landkreis) Wangen. 1810 be­stand eine Schultheißerei Beuren unter der Oberschultheißerei Neutrauchburg. Aus ihr wurde 1820 die Gemeinde Beuren gebildet.

Ersterwähnung: 1275
Kirchengeschichte: Kirche und Pfarrei 1275. Das Patronat lag 1353 bei den Herren von Trauchburg, später bei den Freiherren Pappus von Trazberg und Laubenberg. Katholische Pfarrkirche Sankt Petrus und Paulus von 1452. Bauliche Verände­rungen um 1500, Verlängerung des Schiffs 1793 und 1884. Renovierung innen 1963, außen 1976. Evangelische nach Isny.
Patrozinium: Sankt Petrus und Paulus
Ersterwähnung: 1452

GND-ID:
  • 4088229-9
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)