Gablenberg - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Ersterwähnung: 1275

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Gablenberg, dessen Ortskern 1830 neben der Gablenberger Hauptstraße die Farrenstraße und Bergstraße einschließt, erweiterte sich bis 1910 kaum. Die in den zwanziger und dreißiger Jahren begonnenen Neubaugebiete aus zweigeschossigen Mehrfamilienhäusern wurden nach dem zweiten Weltkrieg zumeist erweitert. Zwischen Gablenberger Hauptstraße und Pischek-, Gänsheide- sowie Gerokstraße schloss sich die Baulücke mit Stuttgart-Ost in den unteren Hanglagen bis ungefähr 1918, in den oberen vorwiegend von 1933 bis 1948.
Historische Namensformen:
  • mons dictus Gabenlemberc 1275
  • Gablunberc 1304
Geschichte: 1275 mons dictus Gabenlemberc, 1304 Gablunberc, von Gabel. Ausbauort auf Berger Gemarkung, erst im 14. Jahrhundert als Siedlung sicher bezeugt. Stets zur Gemeinde Stuttgart gehörig. Wohl Filial von Gaisburg; 1834 eigener Pfarrverweser, 1853 Pfarrei.

GND-ID:
  • 4552137-2
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)