Schwäblishausen - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Zell am Andelsbach
Ersterwähnung: 1000 [2. Hälfte 11. Jahrhundert]

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Dorf auf der gegenüberliegenden Seite des Andelsbachtals.
Historische Namensformen:
  • Swabirichishusin
Geschichte: Zweite Hälfte 11. Jahrhundert (Chronik Mitte 12. Jahrhundert) Swabirichishusin (Personenname), wohl Siedlung der älteren Ausbauzeit. Niederadel von Schwäblishausen 1251 bis 1264 genannt. Flurname Burgstall. Der Ort gehörte der Grafschaft Heiligenberg, doch stand die hohe Obrigkeit der Grafschaft Sigmaringen zu. Bis 1776 war das Kloster Petershausen hier begütert, das den Besitz an Fürstenberg überließ. 1806 unter badische Oberhoheit, standesherrliches Amt Heiligenberg bis 1813 und wieder 1824 bis 1843. 1813 bis 1824 und nach 1843 Bezirksamt Pfullendorf, 1936 Bezirksamt (1939 Landkreis) Überlingen. Bis 1936 selbständige Gemeinde.

GND-ID:
  • 7833837-2
Suche