Oberndorf - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 0975

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Weiler im oberen Langenbachtal, das sich nach Westen zur Mahlspürer Aach wendet, im westlichen Gemeindegebiet.
Historische Namensformen:
  • Hoberendorf
Geschichte: 975 (Chronik 12. Jahrhundert) Hoberendorf. Vermutlich Siedlung der älteren Ausbauzeit. Der Ort gehörte wohl schon früh, nachweisbar aber erst im 15. Jahrhundert, zur Herrschaft Hohenfels, die damals den Herren von Jungingen gehörte. Nach dem Aussterben dieser Familie 1506 an die Deutschordenskommende Altshausen verkauft, die Oberndorf der Obervogtei Hohenfels unterstellte. Mit dem Obervogteiamt 1806 an Hohenzollern-Sigmaringen. Das Amt Hohenfels wurde 1822 mit dem (seit 1850 preußischen) Oberamt Wald vereinigt, 1862 Oberamt (1925 Landkreis) Sigmaringen. Der Weiler Höllsteig wurde 1977 in die Gemeinde Owingen, Bodenseekreis, umgegliedert.

Ersterwähnung: 1735 [nach]
Kirche und Schule: Filial der Pfarrei Herdwangen. Kapelle Maria Heimsuchung erst nach 1735, doch wohl noch im 18. Jahrhundert erbaut, 1871 umgebaut. Evangelische nach Pfullendorf.
Patrozinium: Heilige Maria
Ersterwähnung: 1735 [nach]

Suche