Beltersrot - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Westernach
Ersterwähnung: 1245

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Zu Füßen der Waldenburger Berge, beiderseits eines Nebenbachs der Kupfer.
Historische Namensformen:
  • Balderichezroden 1245
Geschichte: 1245 Balderichezroden, von Personenname. Güter des Stifts Backnang erwarb vor 1437 Kloster Gnadental. Sie kamen ebenso wie der Besitz des Kloster Goldbach durch die Reformation an Hohenlohe, das auch Güter der Stadt Schwäbisch Hall erwarb. Der nördliche Ortsteil gehörte kirchlich zur Stiftskirche Öhringen, nach der Reformation zur Pfarrei Waldenburg. Der südliche Teil gehörte bis 1606 zur Pfarrei Untermünkheim (Landkreis Schwäbisch Hall). Seit 1809 gehörte Beltersrot zur Gemeinde Westernach.
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare
Kommentare hinzufügen