Sanzenbach - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Rieden
Ersterwähnung: 1336

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Rechts des gleichnamigen zur Bibers gerichteten Bachs säumt der Ort die Straße nach Rieden. Neubaugebiete »Ebenäcker«, »Schlundäcker«.
Historische Namensformen:
  • Santzenbach 1336
Geschichte: 1336 Santzenbach, Personenname? Die im 14. Jahrhundert hier sitzenden Adeligen gehörten den Familien von Rot/Oberrot beziehungsweise von Stetten (»mit dem Fisch«) an. Die Wasserburg mit Zubehör wechselte sehr oft den Besitzer, meist Haller Patrizierfamilien (von Heimberg, von Enslingen, von Stetten, von Rinderbach) und wurde 1468 von Dorothea Berler an die Stadt Hall verkauft; 1584 abgebrannt. Die Vogtei gelangte allmählich an Hall. Bis 1869 war Sanzenbach selbständige Gemeinde. — Kapelle St. Maria von Haller Bürgern gestiftet, 1383 eingeweiht, Filial von Westheim. Patronat Kloster Murrhardt, 1526 an Hall. Nach der Reformation zur Pfarrei Bibersfeld. Die Kapelle ging zu unbekannter Zeit ab.

GND-ID:
  • 7831888-9
Suche