Eulschirben - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Gamburg
Ersterwähnung: 1245

Historische Namensformen:
  • Eilschirben
  • molendinum Ulscirben 1245
Geschichte: 1245 molendinum Ulscirben, zu ula = Topf und scirbi = Scherben, wohl nach prähistorischen Funden benannt. 1320 von Kloster Bronnbach in den Besitz der Rosenberg, seit dem 16. Jahrhundert jeweils in der Hand der Besitzer der Burg Gamburg. Hauptgebäude in reicher Renaissance um 1690 durch Graf von Cronberg errichtet.

GND-ID:
  • 7818321-2
Suche