Weilermerkingen - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Dorfmerkingen
Ersterwähnung: 1144

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Auf der Hochfläche in Muldenlage.
Historische Namensformen:
  • item Merckingen 1144
  • Wiler Merkingen 1297
  • Merchingen minore 1298
Geschichte: 1144 item Merckingen (im Gegensatz zum ebenfalls genannten Merckingen), 1297 Wiler Merkingen, 1298 in Merchingen minore. Teilte ursprünglich die Schicksale des Mutterorts Dorfmerkingen. Schon im 13. Jahrhundert waren die Klöster Neresheim und Zimmern begütert. Später waren die von Hürnheim und die Schenken von Schenkenstein Dorfherren, deren Rechte an Öttingen kamen, während am Grundbesitz auch die Spitäler Bopfingen und Nördlingen Anteil hatten. Der Ort brannte 1867 bis auf die 1862 erbaute Kapelle fast ganz ab.

GND-ID:
  • 7838069-8
Suche