Oos - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1246

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Das ursprünglich rechts der Oos am Austritt des Flusses aus den Vorhügeln in die Randniederung gelegene Haufendorf hat sich seit dem 19. Jahrhundert zu einem Stadtteil Baden-Badens entwickelt und sich weit nach Süden über den Ooskanal hinaus ausgedehnt.
Historische Namensformen:
  • Ose 1246
Geschichte: 1246 Ose, vom vorgermanischen Gewässernamen, dieser als helles Wasser erklärt. Römischer Ruinenplatz, ein Lager vermutet. Friedhof der Reihengräberzeit südlich der Kirche, 500 m östlich weitere Gräber, außerdem ein reiches Grab bei der Schweigroder Mühle. Das alles spricht für frühe, zunächst Streubesiedlung. Demnach war Oos der ursprüngliche Hauptort der Badener Mark und hat wohl erst mit der Festsetzung von Weißenburg seine führende Stellung verloren. 1245 zwei Höfe durch die Markgrafen zum Ausstattungsgut des Klosters Lichtental gegeben. Die Ortsherrschaft später ans Kloster verpfändet, von diesem 1338 an Heinrich von Selbach, 1341 an die Landesherren zurück. Diese trugen den Ort 1346 dem Bistum Basel als Ersatz für Unteröwisheim (Stadt Kraichtal, Landkreis Karlsruhe) zu Lehen auf. Oos gehörte zum Amt Baden, seit 1924 zu Rastatt.

Ersterwähnung: 1257
Kirchengeschichte: Die Kirche 1257 erwähnt, war St. Dionysius (1509) geweiht und wurde erst 1509 von der Pfarrei Baden getrennt. Trotzdem könnte sie in der frühen fränkischen Zeit, wofür auch das Patrozinium spricht, die Mutterkirche gewesen sein. Neue katholische Kirche nach Plänen von H. Hübsch 1864. Die Pfarrei im 17. und 18. Jahrhundert vorübergehend mit Haueneberstein biniert. Bis 1841 Balg eingepfarrt. Unter der Ausstattung ein Taufstein des frühen 16. Jahrhunderts. Statue St. Dionysius von Nikolaus von Hagenau (1506). Seitenaltäre des Rokoko. Evangelische Pfarrei der Friedenskirche 1949 errichtet, versieht auch Balg, Haueneberstein, Sandweier und Sinzheim.
Patrozinium: St. Dionysius
Ersterwähnung: 1509

GND-ID:
  • 4809758-5;4809761-5
Suche