Waldmühlbach - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1108

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Haufendorf am rechtsseitigen Hang und im Tal des Mühlbachs in ausgesprochener Nestlage. Neubaugebiet am rechten Talhang im Norden, Neubauten im Süden.
Historische Namensformen:
  • Mulenbach 1108
Geschichte: 1108 Mulenbach. Ausbauort der Merowingerzeit, wohl von Billigheim. 1108 Grundbesitz des Würzburger Neumünsterstifts an Kloster Comburg gekommen. 1305 verkaufte dieses seinen Fronhof an das Stift Mosbach. Die Herrschaft mit Allfeld 1358 endgültig an Kurmainz. Zur Zent Möckmühl gehörig. Mit Amtskellerei Billigheim 1803 an die Grafen von Leiningen-Guntersblum. 1806 badisch. Seit 1813 die zuständige Bezirksverwaltung in Mosbach.

Ersterwähnung: 1100 [12. Jahrhundert]
Kirchengeschichte: In der alten Kirche St. Nikolaus (Patrozinium von Comburg her beeinflusst) fanden sich ein römischer Viergötterstein und ein vermutlich karolingischer Grabstein. 1705 zum Pfarrsitz erhoben. 1885 Kirchenneubau. Filiale der katholischen Pfarrei ist Katzental. Die Evangelischen werden von Mittelschefflenz aus betreut.
Patrozinium: St. Nikolaus
Ersterwähnung: 1100 [12. Jahrhundert]

GND-ID:
  • 7649062-2
Suche