Kleineicholzheim - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1306

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Kleines Haufendorf im Schefflenztal bei der Einmündung des Eberbachs. Neubaugebiet im Osten am linksseitigen Hang des Schefflenztals.
Historische Namensformen:
  • Eicholzheim inferius 1306
Geschichte: Wohl erst nachträglich auf der Gemarkung des bereits 775 genannten Großeicholzheim (vgl. Gemeinde Seckach, Verwaltungsraum Adelsheim) entstanden. 1306 als Eicholzheim inferius erstmals davon unterschieden. Wahrscheinlich aus dem Besitz der Herren von Eicholzheim an die von Berlichingen, 1560 Landschad, später wieder von Berlichingen. 1752 an den Grafen von Riaucour verkauft, vor 1798 an den Grafen von Waldkirch. Der Odenwälder Ritterschaft inkorporiert. Die Pfalz verzichtete 1755 auf die mit Mosbach verbundene Zenthoheit. Das Wasserschloss im Südosten des Orts bis auf landwirtschaftlichen Gebäude abgegangen. Neues barockes Schloss über alten Resten gegenüber dem Rathaus kaum mehr erkennbar. 1806 unter badischer Souveränität. 1813 zum Amt Mosbach, 1840 zum Bezirksamt Adelsheim, 1936 Bezirksamt Buchen.

Name: Wasserschloss Kleineicholzheim. Schloss Kleineicholzheim.

Kirchengeschichte: Kirchlich stets zu Ober- bzw. Mittelschefflenz gehörig.

GND-ID:
  • 7824815-2
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)