Untergimpern - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1355

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Dorf im Krebsbachtal mit 2 in Talrichtung verlaufenden Siedlungsachsen beiderseits des Talbodens.
Historische Namensformen:
  • Nydern Guntwar 1379
Geschichte: Indirekt durch den Namen Obergimpern (vgl. Stadt Bad Rappenau. Landkreis Heilbronn) 1355 erwähnt, 1379 Nydern Guntwar. Gemeinsame Geschichte mit Obergimpern. Ortsherrschaft Lehen der Herren von Strahlenberg, ab 1368 der Kurpfalz für die Junker von Helmstatt (drei Viertel) und von Hirschhorn (ein Viertel). Nach dem Heimfall 1632 wurde es 1689 an von Yrsch und Graf von Wiser ausgegeben. Landesherrschaft mit Zent Mosbach seit 1330 pfälzisch. 1803 an Leiningen, 1806 an Baden.

Ersterwähnung: 1755
Kirchengeschichte: Auch kirchlich zu Obergimpern gehörig. Seit 1755 katholische Kapelle St. Joseph, 1894 neuerbaut. Evangelische Filialkirchengemeinde von Obergimpern. Saalkirche mit Dachreiter 1897 erbaut.
Patrozinium: St. Joseph
Ersterwähnung: 1755

GND-ID:
  • 7836547-8
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)