Altenbach - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1401

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Durch Neubaubereiche an den Hängen stark ausgedehntes Dorf mit dichtbebautem Ortskern im Tal des Altenbachs beim Zusammenfluss mehrerer Quellbäche. Neuere Bebauung an sämtlichen Hängen im Umkreis der Siedlung.
Historische Namensformen:
  • Altembach 1401
Geschichte: 1401 Altembach, von alt. Der Name bezieht sich wohl auf die durch Rodung (12./13. Jahrhundert) im Bereich der Bergsträßer Zentallmend früher als die weiter östlich gelegenen Orte entstandene Siedlung. Sie gehörte zur Herrschaft Waldeck (vgl. Gemeinde Heiligkreuzsteinach), wurde aber vor Ausverkauf dieser Herrschaft dem Bistum Worms verpfändet und so erst mit dem Wormser Amt Ladenburg 1705 kurpfälzisch. 1803 badisch, seit 1807 Heidelberg Amtssitz.

Ersterwähnung: 1897
Kirchengeschichte: Zuständige Pfarrei bis ins 19. Jahrhundert stets Heiligkreuzsteinach, daher gleiches konfessionelles Schicksal wie Kurpfalz. Der Wormser Bischof begünstigte aber die Zuwanderung von Katholiken. Evangelische 1866 zu Wilhelmsfeld, 1897 eigene Filialkirche. Katholiken 1921 zu Schriesheim, 1960 zu Wilhelmsfeld, 1973 wieder zu Schriesheim. Anstelle der Filialkirche St. Michael von 1897 modernes Gotteshaus nach Plänen von R. Disse 1963 erbaut.
Patrozinium: St. Michael
Ersterwähnung: 1897

GND-ID:
  • 4362180-6
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)