Pfrondorf - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1100 [1100/20]

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Kleines Dorf in Quellenmuldenlage am oberen linksseitigen Hang des Nagoldtals. Im Norden kleines Neubaugebiet.
Historische Namensformen:
  • Pfrundorff 1100 [1100/20]
  • Phlundorff 1277
Geschichte: Um 1100/20 (Кор. 16. Jahrhundert) Pfrundorff, 1277 Phlundorff, nicht gedeutet. Früher Ausbauort. Am Westrand des Dorfes Reihengräberfunde. Kloster Hirsau im frühen 12. Jahrhundert durch den Abt Bruno beschenkt. Der Hirsauer Besitz unter Vogtei der Grafen von Hohenberg, 1272/81 an Berthold Loeth, Vogt von Bulach, verkauft. Die Herrschaft von den Grafen von Hohenberg 1397/98 an Baden und mit dem Amt Altensteig 1603 zu Württemberg gekommen, ab 1811 Oberamt Nagold, 1938 Landkreis Calw.

Ersterwähnung: 1445
Kirche und Schule: Zur Pfarrei Ebhausen, 1489 zu Berneck, 1825/54 Pfarrvikariat auch für Emmingen und Mindersbach, 1854 Pfarrei. Alte Wallfahrtska­pelle St. Nikolaus (1445), 1728 zur evangelischen Filialkirche umgebaut, heute Pfarrkirche. Die Katholiken zu Nagold.
Patrozinium: St. Nikolaus
Ersterwähnung: 1445

Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare
Kommentare hinzufügen