Stallegg, Hofgut - Wohnplatz 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Wohnplatz
Liegt auf Gemarkung: Göschweiler
Ersterwähnung: 1226

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Hof auf der Muschelkalkhochfläche östlich des Wutachtals.
Historische Namensformen:
  • Stalloc 1226
  • Stahelekke 1254
Geschichte: Vielleicht 1226 Stalloc, 1254 Stahelekke. Von 1254 bis 1340 Adelsfamilie von Stalleg genannt, in fürstenbergischen Diensten stehend. 1509 Stalleg als Burgstall bezeichnet. Geringe Reste der Burg auf stark vorspringendem Bergvorsprung westlich von Göschweiler durch Halsgraben von der Burgwand getrennt. Das »Rittergut« war fürstenbergisches Lehen für die von Blumberg, von Almshofen, von Reckenbach und von. Werdemann und fiel 1658 an Fürstenberg heim.

GND-ID:
  • 7834801-8
Suche