Bombach - Altgemeinde~Teilort 

Regionalauswahl:
Typauswahl: Ortsteil – Historisches Ortslexikon
Typ: Teilort
Ersterwähnung: 1144

Ortslage und Siedlung
(bis 1970):
Kleines Haufendorf in Tal- und unterer Hanglage in den Lößvorbergen.
Historische Namensformen:
  • Bonbach 1144
Geschichte: 1144 Bonbach; = Baumbach? Siedlung der frühmittelalterlichen Ausbauzeit. 1185 bestätigte Papst Lucius II. dem Kloster St. Trudpert den Besitz eines Gutes in Bombach. Bei der Herrschaftsteilung zwischen Hesso und Rudolf von Üsenberg kam der Ort um 1290 zur unteren Herrschaft, war von 1352-1369 im Besitz der Markgrafschaft Hachberg und fiel danach an Österreich. Nach Verpfändungen im 15. und 16. Jahrhundert blieb das Dorf seit 1564 in österreichischem Besitz und kam 1805 zu Baden. 1807 Oberamt Kenzingen, 1809 Bezirksamt Kenzingen, 1872 Вezirksamt Ettenheim, 1879 Вezirksamt Emmendingen.

Ersterwähnung: 1185
Kirchengeschichte: Zu dem Gut des Kloster St. Trudpert gehörte 1185 die Kirche. Patrozinium St. Mathias. 1586 verkaufte Kloster Ettenheimmünster das Patronat an Kloster Schuttern. Pfarrkirche St. Sebastian von 1787, bar. Die Evangelischen nach Kenzingen.
Patrozinium: St. Mathias
Ersterwähnung: 1185

GND-ID:
  • 4278576-5
Suche