Forstamt Klosterreichenbach 

Kurzbeschreibung: Vorbemerkung
Der Bestand enthält einige wenige Unterlagen zur Verwaltung des Forstamtes. Die Verwaltung des Staatswaldes ist mit fast allen Aufgabenbereichen dokumentiert. Die Betreuung des Körperschaftswaldes wird überliefert durch Unterlagen zu den Stadt- und Gemeindewäldern Baiersbronn, Friolzheim, Heimsheim, Niefern-Öschelbronn, Ötisheim, Wiernsheim, Wimsheim und Wurmberg sowie zu dem Körperschaftswald Landesversicherungsanstalt Stuttgart. Einige wenige Akten widmen sich der Betreuung des Privatwaldes. Die Unterlagen des Staatlichen Forstamtes Klosterreichenbach kamen in den Jahr 2004 und 2005 in das Generallandesarchiv Karlsruhe. Da das Forstamt bis zur Verwaltungsreform 1974 zum Sprengel des Staatsarchivs Sigmaringen gehörte, werden die bis dahin entstandenen Unterlagen im Staatsarchiv Sigmaringen im Bestand Wü 161/22 aufbewahrt. Bei Unterlagen, deren Laufzeit das Jahr 1975 beinhaltet, kann die Akte sowohl im Generallandesarchiv Karlsruhe als auch im Staatsarchiv Sigmaringen hinterlegt sein. Im Zuge der Verwaltungsreform 2004 wurde das Staatliche Forstamt Klosterreichenbach aufgelöst und mit weiteren Forstämtern im Landkreis Freudenstadt im Landratsamt Freudenstadt vereinigt. Unterlagen ab 2005 sind daher grundsätzlich im Kreisarchiv Freudenstadt zu suchen. Der Bestand wurde mit Unterlagen aus den ehemaligen Beständen 392 Zugang 2005-57, 442 (K) Zugang 2004-103 und 442 Zugang 2004-103 neu gebildet. Dr. Jürgen Treffeisen (September 2010)
Erstellt (Anfang): 1819  [1819-1989]
Umfang: 146 Archivalieneinheiten (Nr. 1-155)
Objekttyp: Bestaende
Quelle/Sammlung: Landesarchiv Baden-Württemberg Abt. Generallandesarchiv Karlsruhe
Neuere Bestände (vornehmlich ab 1800)
Finanzen, Landwirtschaft und Forst
Forstämter
Klosterreichenbach
Bestand
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 392 Klosterreichenbach [Bestellsignatur]
Weiter im Partnersystem: https://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=4-1112365
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)