Versammlung der einigungsverwandten Stände zu Coburg und der darauf gemachte Nebenabschied vom 14. August 1537 

Kurzbeschreibung: Enthält u.a.: In dem Nebenabschied werden der Herzog von Württemberg und der Kurfürst von Sachsen wegen der ihnen aus dem Österreichischen und Böhmischen zu beziehenden und von dem Kaiser bisher zurückbehaltenen Zinsen auf die nächste Versammlung der Stände verwiesen, der Markgraf Hans von Brandenburg sub ratificatione in das Verständnis aufgenommen und beschlossen, die Städte Stade und Buxtehude gleichfalls in die Einigung zu ziehen, wegen des Kammergerichts bei dem Schmalkaldischen Abschied zu beharren und wegen der Beschwerungen der Stadt Goslar mit dem Herzog Heinrich von Braunschweig gütlich zu handeln.
Erstellt (Anfang): 1537  [1537]
Umfang: 1 Bü
Anzahl der Digitalisate: 5
Quelle/Sammlung: Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Staatsarchiv Ludwigsburg
Neuwürttembergische Bestände vor 1803 bzw. vor 1806/10 / 11. Jh.-1940
Reichsstädte
Heilbronn, Reichsstadt: Religionswesen / 1521-1631
1. Reformation
Archivalieneinheit
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: B 189 II Bü 29 [Bestellsignatur]
Weiter im Partnersystem: https://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=2-2355652

Ortsbezüge:
  • Buxtehude STD
  • Coburg CO
  • Goslar GS
  • Stade STD
Personenbezüge:
  • Brandenburg-Küstrin, Johann I.; Markgraf; 1513 - 1571
  • Heiliges Römisches Reich, Karl V.; Kaiser; 1500 - 1558
  • Heinrich II; 1489 - 1568
  • Sachsen, Johann Friedrich I.; Kurfürst; 1503 - 1554
  • Ulrich <von Württemberg>; 1487 - 1550
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)