Berichte des württembergischen Gesandten in Berlin v. Varnbüler an Weizsäcker 

Kurzbeschreibung: Enthält u.a.: 1) Affäre Fürst Eulenburg und Graf Moltke (1907/08) 2) Übertragung des Kommandos über das XIII. Armeekorps an den Herzog Albrecht von Württemberg (1908) 3) Kanzlerwechsel, Daily-Telegraph-Affäre (1909) 4) Schreiben Weizsäckers an Varnbüler betr. Postwertzeichen-Vertrag u.a. (1. Mai 1910) 5) Klagen über die mangelnde Unterrichtung über die Pläne für Elsaß-Lothringen (1910) 6) Äußerung über Kiderlen (1911) 7) Eintreten Weizsäckers für die württembergischen Gesandtschaften in Berlin und München (1912) 8) Klagen des Königs und Weizsäckers über mangelnde außenpolitische Unterrichtung durch das auswärtige Amt (1912) 9) Bericht an Kabinettschef Frh. v. Soden betr. Fürstlich Fürstenbergische Hypothekenanleihe (29. Sept. 1913) 10) Hausrechtliche Stellung des Herzogs von Urach ( 6. Nopv. 1913) 11) Auszug aus H. Gf. Lerchenfeld-Koefering: Erinnerungen und Denkwürdigkeiten 1843 - 1925. Berlin 1935, S. 201 (betr. v. Vernbüler)
Erstellt (Anfang): 1905  [1905-1935]
Umfang: 1 Bü.
Anzahl der Digitalisate: 401
Objekttyp: Nachlässe
Quelle/Sammlung: Landesarchiv Baden-Württemberg, Abt. Hauptstaatsarchiv Stuttgart
Nachlässe, Verbands- und Familienarchive
Politische Nachlässe
Nachlass Karl Freiherr von Weizsäcker, Ministerpräsident (* 1853, + 1926) / (1847-) 1870-1926 (-1965)
IV. Staatsminister der auswärtigen Angelegenheiten und Minister der Familienangelegenheiten des Königlichen Hauses
1. Politische Abteilung
e) Beziehungen zu Preußen
Archivalieneinheit
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: Q 1/18 Bü 115 [Bestellsignatur]
Weiter im Partnersystem: https://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=1-556718

Ortsbezüge:
  • Berlin B
  • Elsass-Lothringen [F]
  • München M
Personenbezüge:
Schlagwörter: Auswärtiges Amt, Daily-Telegraph-Affäre (1909), Fürstenberg, Fürstlich Fürstenbergische Hypothekenanleihe, Generalkommando XIII. Armeekorps, Partei, Postwertzeichen
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)