Ritter Gerlach von Ötigheim (Othenken) und seine Söhne Johann und Gerlach übertragen schenkungsweise an Abt ... und Konvent von Herrenalb einen Teil des Zehnten zu Ötigheim nach schriftlich erklärter Einwilligung der Lehensherren, des Grafen Otto des Älteren von Eberstein und seiner Söhne Otto und Wolfrad (Wolfradi), welchen sie als Ersatz für diesen Zehnten alle ihre Eigengüter an demselben Orte zu Lehen gemacht haben; sie verpflichten sich auch mit dem Ihrigen (nos et nostra), den Rest des Zehnten, den sie noch innehaben, nur an das Kloster zu verkaufen. Siegler: Die Grafen Otto der Ältere von Eberstein, mit dessen Siegel der Aussteller und seine Söhne (Ot. et Wol.) sich begnügen, und Simon von Zweibrücken. Acta sunt hec et completa anno domini MCC septuagesimo secundo, in mense Maio, coram viris ydoneis: domino Cu{o}nrado abbate, fratre Henrico cellerario, C{o}nrado magistro conversorum, Hartmu{o}do, Arnoldo, Sifrido, Johanne et Marquardo monachis claustri predicti de Alba, Mahtolfo cive de Phorzhem et Volmaro villico de Othenken et aliis fide dignis. 

Erstellt (Anfang): 1272  [1272. Mai.]
Objekttyp: Urkunden
Quelle/Sammlung: WUB Band VII., Nr. 2278, Seite 192-193
Weiter im Partnersystem: http://www.wubonline.de/?wub=3078

Überlieferung/Ausgaben: Lagerort: HStA Stuttgart
Signatur oder Titel des Originals: A 489 K U 685
Editionen: ZGO 1 (1850), S. 383 (Auszug).

Sprache: Lateinisch
Ortsbezüge:
Sonstiges: Ausstellungsort: Ohne Ortsangabe
Beschreibstoff: Pergament
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)