Ritter Wipert von Hausen schenkt (tradidi libere et donavi) dem Kloster Seligental einen Hof in Jagsthausen, den er von ihnen wieder auf Lebenszeit zu Lehen nimmt (curiam meam sitam in Husen que quondam fuit patrui mei dicti Wimari – – quam curiam cum eedem sanctimoniales sex septimanas et unum diem in earum potestate rite et rationabiliter habuissent, pro fertone cere singulis annis usque ad obitum meum iterato in feodo recepi a monialibus supradictis). Nach seinem Tod soll der Hof dem Kloster heimfallen. Testes: Albertus plebanus in Husen, H. miles Colner, Crafto de Huchelhein, W{o}lricus de Eicholfshein, Emhardus de Nagelsperc, C. Phuzecher, Manegoldus, H. Stemeler. Siegler: Abt Wal. von Schöntal. Datum anno domini MCCLXXXXIIII., XIII. kalendas Septembris. 

Erstellt (Anfang): 1294  [1294. August 20.]
Objekttyp: Urkunden
Quelle/Sammlung: WUB Band X., Nr. 4553, Seite 264
Weiter im Partnersystem: http://www.wubonline.de/?wub=5534

Überlieferung/Ausgaben: Regesten: Regesta Boica,4, 571.
Editionen: Guden: Codex diplomaticus, 3, 723.

Sprache: Lateinisch
Ortsbezüge:
Sonstiges: Ausstellungsort: Ohne Ortsangabe
Beschreibstoff: Pergament
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)