Feuchtmayer-Museum 

Ortsbezüge:
Beschreibung: Das Museum ist im ehemaligen Wohnhaus mit Werkstatt von Joseph Anton Feuchtmayer (1696-1770) eingerichtet. Der bedeutende Stuckateur und Bildhauer erwarb das Gebäude 1730 aus dem Besitz von Kloster Salem, in dessen Auftrag er viele Arbeiten ausgeführt hatte. Nach seinem Tod wurde das Anwesen von seinen Nachfolgern Johann Georg Dirr und Johann Georg Wieland weitergeführt. 1990 ging es schließlich in den Besitz der Gemeinde über, die nach umfangreicher Renovierung im Sommer 2000 ein Feuchtmayer-Museum darin eröffnete. Die Ausstellung dokumentiert Leben und Werk des Bildhauers, darunter die zeichnerischen Entwürfe für die nahe gelegene Wallfahrtskirche Birnau, die Schlosskirche in Meersburg sowie die Schlosskapelle auf der Insel Mainau. Darüber hinaus werden die verschiedenen Facetten des Werkstattbetriebes erläutert.
Objekttyp: Museum
Personenbezüge:
Weiter im Partnersystem: http://www.netmuseum.de

Adresse Feuchtmayerstraße 7 / Tüfinger Straße 10 88682 Salem-Mimmenhausen
Besucherinformation: Öffnungszeiten:
April bis Okt. Sa u. So 11-17 u. nach Vereinb.
E-Mail: ruthwenzel@t-online.de
Homepage: https://www.feuchtmayermuseum.de
Telefon: 07553/823-12 u. 96910
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)