Philipp-Matthäus-Hahn-Museum 

Ortsbezüge:
Beschreibung: In Onstmettingen nahm die Entwicklung der Mechanik- und Waagenindustrie auf der Zollernalb ihren Anfang durch die Person des Pfarres und Tüftlers Philipp Matthäus Hahn (1739-1790), der hier von 1764 bis 1770 sein Amt als Pfarrer ausübte. Seinem Wirken ist das nach ihm benannte Museum in einem ehemaligen Kirchengebäude aus dem Jahr 940 n. Chr und späteren Fruchtkasten gewidmet. Mit dem Schulmeister und Mechanikus Philipp Gottfried Schaudt baute Hahn in Onstmettingen Sonnenuhren und astronomische Großuhren. Gezeigt wird eine stattliche Sammlung an Waagen, Messinstrumenten, Taschenuhren sowie astronomischen Uhren und "Himmelsmaschinen". Eine Besonderheit stellt die funktionsfähige, elfstellige Rechenmaschine für alle vier Grundrechenarten von Philipp Matthäus Hahn dar.
Objekttyp: Museum
Personenbezüge:
Weiter im Partnersystem: http://www.netmuseum.de

Adresse Kasten, Albert-Sauter-Straße 15 72461 Albstadt-Onstmettingen
Besucherinformation: Öffnungszeiten:
Mi, Sa, So u. Fei 14-17 u. nach Vereinb.
E-Mail: museen@albstadt.de
Homepage: http://www.museen-albstadt.de
Telefon: 07432/23280 u. 21265
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)