Herrenbadeanzug 

Datierung :
  • um 1911  [Hergestellt]
Autor/Urheber:
  • Alfons von Bayern (1862-1933)
Ortsbezüge (Werk):
  • Süddeutschland [Hergestellt]
Objekttyp: Badeanzug
Weitere Angaben zum Werk: Baumwolle, Milchglas, genäht [Material/Technik]
Breite: 50 cm, Länge: 114,5 cm, Länge: 15 cm [Maße]
Literatur:
  • Hanseatisches Auktionshaus für Historica, 20.04.1996: 73. Auktion: Mode und Dessous aus 3 Jahrhunderten, Nr. 28
Kurzbeschreibung: Diesen einteiligen Herrenbadeanzug von ca. 1911 trug Prinz Alfons von Bayern, der Neffe König Ludwig II. von Bayern (reg. 1864-1886). Er besteht aus blau-weiß gestreifter Baumwollwirkware, hat kurz angeschnittene Beine, keine Ärmel und einen weiten, runden Halsausschnitt. Rechts und links auf der Schulter befinden sich Milchglasknöpfe mit denen der Badeanzug geschlossen werden kann. Vorne auf der Brust unter dem Halsausschnitt sind eine kleine Krone und ein Monogramm “A” aufgestickt. Dieses persönliche Merkmal wurde dem ansonsten gängigen Typus des gestreiften Herrenbadeanzugs hinzugefügt, der zu dieser Zeit bis in die 1920er und 1930er Jahre sehr häufig von allen Gesellschaftsschichten getragen wurde. [Ingrid Starnecker]
Quelle/Sammlung: Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Kostüme, Textilien und moderne Textilkunst
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: 1996-56.1
Weiter im Partnersystem: https://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=19946

Ortsbezüge:
  • Süddeutschland
Schlagwörter: Kleidung, Herrenkleidung, Bademode
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)