Goldgulden Herzog Ludwigs von Württemberg aus dem Grundstein des Neuen Lusthauses in Stuttgart 

Datierung :
  • 1575  [Hergestellt]
Autor/Urheber:
  • Ludwig von Württemberg (1554-1593)
Objekttyp: Münze
Weitere Angaben zum Werk: Gold [Material/Technik]
D. 22 mm, G. 3,24 g [Maße]
Literatur:
  • Goeßler, Peter, 1912: Neue Münzfunde aus Württemberg 1909–1911, In: Württembergische Vierteljahresheft für Landesgeschichte XXI, S. 356.
    Klein, Ulrich und Raff, Albert, 1993: Die württembergischen Münzen von 1374-1693. Ein Typen-, Varianten- und Probenkatalog, Süddeutsche Münzkataloge, Bd. 4, Stuttgart, Nr. 146.1.
    Ziegler, Nikolai (Bearb.), 2016: „Eine der edelsten Schöpfungen deutscher Renaissance“. Das neue Lusthaus zu Stuttgart. Ausstellungskatalog Hauptstaatsarchiv Stuttgart, Stuttgart, Nr. II.10.
Kurzbeschreibung: Der Goldgulden Herzog Ludwigs von Württemberg zeigt auf der Vorderseite einen Schild mit vierteiligen württembergischen Herzogswappen. Auf der Rückseite findet sich der Doppeladler. Die Münze stammt aus dem 1584 gelegten Grundstein des Stuttgarter Lusthauses. Neben dieser Prägung ließ Ludwig acht silberne Münzen deponieren wurden, die 1911 wieder aufgefunden wurden. [Matthias Ohm]
Goeßler, Peter, 1912: Neue Münzfunde aus Württemberg 1909–1911, In: Württembergische Vierteljahresheft für Landesgeschichte XXI, S. 356.
Quelle/Sammlung: Münzkabinett
Kunst- und Kulturgeschichtliche Sammlungen
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: MK 4832.1
Weiter im Partnersystem: https://www.museum-digital.de/bawue/index.php?t=objekt&oges=5651

Schlagwörter: Zahlungsmittel, Grundsteinlegung, Fundmünze, Goldgulden, Münzkabinett
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)