Urkunde 

Datierung :
  • 27.08.1762
Autor/Urheber:
  • Exter, Friedrich
Ortsbezüge (Werk):
  • Zweibrücken [Verlagsort]
Objekttyp: Digitalisiertes Werk
Weitere Angaben zum Werk: Urkunde
Deutsch [Sprache]
Inhalt:
  • Schreiben des Friedrich Ludwig Exter: Exter bedankt sich bei Philipp Wilhelm Ludwig Fladt für die Zusendung von zwei Exemplaren seiner Schrift "De Statu Litterario et eruditis Palatinis" (vgl. Urk. Lehmann 541 [→http://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lehm541]). Zwischenzeitlich habe er sie auch zusätzlich noch von Pfarrer Erb erhalten. Gerne werde er zwei der Exemplare an seine interessierten Freunde weitergeben. Exter fügt dann eine Aufstellung mit den Abhandlungen Fladts seinem Schreiben bei. Die mit Asterisk gekennzeichneten Titel fehlen noch in Exters Sammlung und sollen von Fladt durch Schriftentausch ergänzt werden. Des weiteren informiert Exter über den Fortgang der Arbeiten von Vater und Sohn Crollius (Johann Philipp und Georg Christian Crollius). Exter berichtet weiterhin, dass er die fünfte Fortsetzung seiner Pfälzer Münzsammlung, die die Münzen von Kurfürst Philipp Wilhelm und seiner Kinder, außer Johann Wilhelm, enthält, fertiggestellt habe, der Druck des Werks aber bis Ostern ausbleiben werde. Hofrat Julius Carl Schläger habe ihm einen Kupferstich eines gelehrten Pfälzers in vierfacher Ausfertigung zugeschickt; davon möge er doch ein Exemplar mit den besten Empfehlungen an Fladt schicken, was er mit vorliegendem Schreiben auch tut. Darüber hinaus macht Exter bekannt, dass Schläger im Namen eines Freundes einen Käufer für das äußerst seltene Werk "Commentariorum de augustissima Bibliotheca Caesarea Vindobonensi" des Peter Lambeck suche, den dieser Freund vollständig in acht Bänden besitze; der Kaufpreis soll 24 Dukaten oder 80 Reichstaler betragen, dessen Höhe auf Grund der Seltenheit und der Qualität gerechtfertigt sei. Möglicherweise könne es durch die kurfürstliche Bibliothek in Mannheim erworben werden. Da aber zwischen ihm und dem Mannheimer Hofbibliothekar keine Kontakte bestehen, bittet er Fladt, die Anfrage zu übernehmen und das Angebot zu unterbreiten.
Quelle/Sammlung: Heidelberger historische Bestände — digital: Urkunden
Identifikatoren/​Sonstige Nummern: urn:nbn:de:bsz:16-diglit-96383 [URN]
Weiter im Partnersystem: https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/lehm542

Ortsbezüge:
Personenbezüge:
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)