Lais, Eduard 

Geburtsdatum/-ort: 29.05.1893;  Präg
Sterbedatum/-ort: 12.12.1974;  Freiburg
Beruf/Funktion:
  • Syndikus, (südbadischer) Wirtschafts- und Arbeitsminister
Kurzbiografie: 1914 Abitur auf dem Friedrich-Gymnasium in Freiburg
1914-1918 Militär- und Kriegsdienst
1919-1922 Studium der Volkswirtschaftslehre in Freiburg
1923 Promotion in Freiburg bei Professor Dr. Paul Mombert
1923-1929 Wissenschaftlicher Hilfsarbeiter bei der Handelskammer Schopfheim
1929-1933 Stellvertretender Syndikus der Handelskammer Schopfheim
1934 Tätigkeit bei der Industrie- und Handelskammer Konstanz
1934-1935 Tätigkeit bei der Industrie- und Handelskammer Karlsruhe, seit 1. 11. 1934 als Syndikus
1935-1945 Tätigkeit bei der Industrie- und Handelskammer Freiburg, seit 1. 4. 1937 als stellvertretender Geschäftsführer
1945 (Mai)-1948 Geschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Lahr
1946 Mitglied der Beratenden Versammlung des Landes Baden für den Wahlkreis Lahr
1947 (18. 5.) Wahl zum Mitglied des Landtages in (Süd)-Baden
1948-1952 Wirtschafts- und Arbeitsminister des Landes Südbaden
1952-1956 Mitglied des ersten Landtages von Baden-Württemberg in Stuttgart
Weitere Angaben zur Person: Religion: rk.
Verheiratet: 1. 10. 1925 in Schopfheim Luise Rosa, geb Okle
Eltern: Vater: Kornel Lais, Landwirt in Präg
Mutter: Maria, geb. Lais
Kinder: 3 Töchter
GND-ID: GND/1012404196

Biografie: In: Badische Biographien NF 2, 180-181
Werke: (Auswahl) Die Bevölkerung des Kirchspiels Schönau i. W. und ihre Wirtschaft im 17. u. 18. Jh., rer. pol. Diss. Freiburg 1921 (Masch.), im Selbstverlag 1932; Das obere Wiesental (Masch.), 1928; Die Lage der oberbadischen Baumwollindustrie, 1929; Lebensfähiges Baden. Badische Wirtschaft und Südweststaat, 1950; Oberrhein als Glacis. Grenzlandschaft zwischen zwei Weltkriegen, in: 1880-1955. Eine Festschrift zum 75jährigen Bestehen der Industrie- und Handelskammer Freiburg, hg. v. A. Sauter, 1955; Streiflichter auf das Wirtschaftsgeschehen im Lande Baden (1945-1952), in: Leo Wohlleb, Humanist und Politiker. Der letzte Staatspräsident des Landes Baden, hg. v. Hans Maier/Paul-Ludwig Weinacht, 1969; Nachlaß Eduard Lais und sonstige Akten im StAF.
Nachweis: Bildnachweise: Foto bei J. Weik (s. Literatur).

Literatur: Paul-Ludwig Weinacht (Hg.), Die CDU in B-W und ihre Geschichte, 1978; Rudolf Laufer, Industrie und Energiewirtschaft im Land Baden 1945-1952. Südbaden unter französischer Besatzung, 1979; Badische Geschichte. Vom Großherzogtum bis zur Gegenwart, hg. v. d. Landeszentrale für Politische Bildung B-W (P); Josef Weik, MdL und Landtagsgeschichte von B-W, 1945-1980, 2. Aufl. 1980 (P); Von der Ständeversammlung zum demokratischen Parlament. Die Geschichte der Volksvertretungen in Baden-Württemberg, hg. v. der Landeszentrale für politische Bildung in Baden-Württemberg, 1982 (P).
Suche