Freiherr von Reck (Großherzoglich-Badische Anerkennung des Freiherrentitels am 11. 11. 1882), Ludwig Hans Karl 

Geburtsdatum/-ort: 27.12.1866;  Bruchsal
Sterbedatum/-ort: 20.02.1925; München
Beruf/Funktion:
  • Badischer Gesandter in Stuttgart und München
Kurzbiografie: 1875-1884 Gymnasium Wertheim
1885-1889 Jura-Studium in Lausanne, Heidelberg, München, Leipzig
1889 Rechtspraktikant, Volontär beim Amtsgericht Überlingen und beim Landgericht Konstanz
1889-1890 Einjährig-Freiwilliger beim 1. Badischen Feld-Artillerie-Regiment Nr. 14, Karlsruhe
1891 Rechtspraktikant beim Oberlandesgericht Karlsruhe und beim Bezirksamt Wertheim
1893 Referendär. 1894 Sekretär beim Ministerium der Justiz, Secondelieutenant der Reserve
1895 Dienstverweser beim Amtsgericht Karlsruhe für den beurlaubten Oberamtsrichter
1896 Amtsrichter Emmendingen
1898-1901 Staatsanwalt Mosbach (im Range eines Landgerichtsassessors; 1899 Landgerichtsrat), 1901-1905 Staatsanwalt Karlsruhe
1905-1908 Kollegialmitglied bzw. Vortragender Rat des Ministeriums des Großherzoglichen Hauses und der Auswärtigen Angelegenheiten; Legationsrat ebd. im Range eines Ministerialrates
1908-1913 außerordentlicher Gesandter und bevollmächtigter Minister am Königlich-Bayerischen und Königlich-Württembergischen Hof mit dem Sitz in München, Geheimer Legationsrat
1913 Einstweilige Zurruhesetzung unter Belassung als Gesandter
1914 Wiedereinstellung als Gesandter
1917 Geheimer Rat II. Klasse
1919 Einstweiliger Ruhestand
Weitere Angaben zur Person: Religion: ev.
Verheiratet: 1897 (Karlsruhe) Franziska Elisabetha, geb. von Preen (1865-1933), Hofdame
Eltern: Vater: Karl Paul Johann Friedrich Freiherr von Reck (1835-1915), Major
Mutter: Jane, geb. Wachs (1840-1916)
Geschwister: 3: Hans, August, Felix
Kinder: 2: Hans, Wolfgang
GND-ID: GND/1012561852

Biografie: In: Badische Biographien NF 4, 223-224
Quellen: GLAK 233-23766, 23788, 23789, 466-14230.
Nachweis: Bildnachweise: Keines bekannt (GLA).

Literatur: E. v. Jagemann, Fünfundsiebzig Jahre d. Erlebens u. Erfahrens (1849-1924), 1925; Karlsruher Tagblatt Nr. 93 v. 25. 2. 1925); G. Haselier, Die bad. Gesandtschaft in München, in: Archival. Zs. 73, 1977, 99-111; Großherzog Friedrich I. v. Baden u. d. Reichspolitik 1871-1907, Bd. 3 u. 4, hg. von W. P. Fuchs (= VKgLBW A 31 und 32) 1980.
Suche