Beeking, Joseph 

Geburtsdatum/-ort: 06.09.1891; Recklinghausen (Westfalen)
Sterbedatum/-ort: 18.11.1947;  Freiburg i.Br.
Beruf/Funktion:
  • katholischer Sozialpolitiker
Kurzbiografie: 1913 Abitur in Recklinghausen (Gymnasium)
1913-1919 Studium der Philosophie, Katholischen Theologie und Staatswissenschaften in Münster und Freiburg i.Br.
1915-1916 Kriegsdienst
1919-1921 Kaplan in Bork (Westfalen)
1921-1925 Referent für Jugendfürsorge und Generalsekretär im Deutschen Caritasverband (DCV) Freiburg i.Br.
1923 Promotion Dr. theol. in Freiburg
1926 Privatdozent (ebda.) für Caritaswissenschaft
1931 außerordentlicher Prof.
1932-1933 Lehraufträge für Ethik, Naturrecht und Moraltheologie
1935 Entziehung der Lehrbefugnis aus politischen Gründen – Emigration
1947 Rückkehr nach Freiburg; Ernennung zum außerplanmäßigen Prof.
Weitere Angaben zur Person: Religion: rk.
Verheiratet: Unverheiratet
Eltern: Vater: Julius Beeking, Schreinermeister
Mutter: Maria, geb. Ostermann
GND-ID: GND/10472613X

Biografie: In: Badische Biographien NF 1, 35
Werke: (Auswahl): Das Reichsgesetz für Jugendwohlfahrt und die Caritas, Freiburg 2. Aufl. 1925; Katholische Kinder- und Jugendfürsorge, München 1927; Erster Gesamtkongreß der katholischen Kinder- und Jugendfürsorge Deutschlands, Freiburg 1928; Ehe und Familie, 5 Bde., Salzburg-Innsbruck-Leipzig 1937-1940; ferner Herausgeber von u.a.: Schriften zur Jugendwohlfahrt, Freiburg 1923ff.; Führerkursus für katholische caritative Anstaltserziehung, Freiburg 1925; Werkblätter „Caritas Christi urget“, Freiburg 1931ff.
Nachweis: Bildnachweise: A des DCV Freiburg

Literatur: W. Haake, in: NDB I (Berlin 1953), 731f.; G. v. Mann, in: Caritas 49 (1948), 30f.
Suche