Paulcke, Wilhelm 

Geburtsdatum/-ort: 08.04.1873; Leipzig
Sterbedatum/-ort: 05.10.1949;  Karlsruhe
Beruf/Funktion:
  • Geologe
Kurzbiografie: 1893 Abitur in Lörrach nach höherem Schulbesuch in Davos, München und Baden-Baden
1893-1894 Militärdienst als Einjährig-Freiwilliger beim Rhein. Jägerbatallion 8 in Schlettstadt (Elsaß)
1894-1899 Studium der Zoologie an den Universitäten Freiburg i.Br. und Zürich, daneben Geologie und Mineralogie
1899 Promotion zum Dr. phil. nat. bei Prof. August Weismann Universität Freiburg, Zoologisches Institut
1901-1905 Assistent am Geologisch-Paläontologischen Institut der Universität Freiburg und Habilitation in Geologie (1901), Privatdozent
1905 planmäßiger außerordentlicher Prof. und Direktor des Geologisch-Mineralogischen Instituts der Technischen Hochschule Karlsruhe; ab
1911 ordentlicher Prof. für Geologie und Mineralogie daselbst, unterbrochen durch Teilnahme am 1. Weltkrieg von 1914-1918
1934 Emeritierung wegen Krankheit
1935-1947 Emeritus in Riederau/Ammersee, danach bis zum Tod in Karlsruhe
Weitere Angaben zur Person: Religion: ev.
Verheiratet: 11. 10. 1900 in Aarau Marie, geb. Ringier
Eltern: Vater: Rudolf Hermann Paulcke, Apotheker und Fabrikant
Mutter: Johanna, geb. Becker
Geschwister: 1 Schwester
Kinder: 2 Töchter
GND-ID: GND/116061456

Biografie: In: Badische Biographien NF 2, 215-216
Werke: Schriftenverz. J. C. Poggendorff, Biogr.-Liter. Handwörterb. d. exakt. Naturwiss., Bd. Vlla, Teil 3: L-R (1959), 516/517, Berlin; Berge, Schnee und Skilauf in Krieg und Frieden, in: B. Villinger, Meister des Schneeschuh's (1928), 11/31, Heilbronn (Autobiogr); Berge als Schicksal (1936), 271 S., München (Autobiogr.).
Nachweis: Bildnachweise: Foto in: Villinger (1928), 15; Paulcke 1936 (mehrfach); Brossmer (1950), 21; Henglein, M. (1949), 243; Reichshandbuch (1931), 1383.

Literatur: K. Brossmer, W. Paulcke (1873-1949), Soweit der Turmberg grüßt, 2 (1950), Nr. 8, 21/22, Karlsruhe; M. Diem, Schneeforschung, Naturwiss., 32 (1944), 11/20; R. Hafner-Paulcke, Zum 80. Geburtstag von Prof. W. Paulcke, Baden, 5 (1953), 48/49, Karlsruhe; M. Henglein, W. Paulcke †, N. Jb. Miner. etc., Monatshefte Abt. A (1949), 241/243, Stuttgart; D. Hoenes, Der Lehrstuhl für Geologie und Mineralogie sowie das Geologisch-Mineralogische Institut, Die Techn. Hochschule Fridericiana Karlsruhe, Festschrift zur 125-Jahrfeier 1950, 157/160, Karlsruhe; BbG 6, 1973, 431; Reichshandbuch der deutschen Gesellschaft, das Handbuch der Persönlichk. i. Wort u. Bild, Bd. 2 (1931), 1383/1384, Berlin.
Suche