Picard, Fritz (eigentlich Friedrich) Ernst 

Geburtsdatum/-ort: 18.11.1888; Wangen
Sterbedatum/-ort: 24.10.1973; Paris
Beruf/Funktion:
  • Buchhändler, Bibliophile, Verfolgter des NS-Systems
Kurzbiografie: 1909 Abitur in Konstanz
1914-1918 Kriegsteilnahme; Ersatzregiment in Konstanz; Eisernes Kreuz
1920ff. Verlagsvertreter
1938 Flucht nach Frankreich
1938/39 Interniert im Lager La Braconne
1939 Ausbürgerung
1940 Lager St. Germain les Belles
1940/41 Gurs
1942 Flucht in die Schweiz
1945 Rückkehr nach Frankreich
1951 Librairie Calligrammes
1958 Wiedererwerb der deutschen Staatsbürgerschaft; Verdienstkreuz 1. Klasse
Weitere Angaben zur Person: Religion: israelitisch
Verheiratet: 1. Lil, geb. Benedick, Malerin und Journalistin (* 1899)
2. Elisabeth, geb. Greitsch, Lehrerin und Schriftstellerin (1889-1972)
3. Ruth, geb. Fabian
Eltern: Daniel (1844-1921), Makler, Viehhändler
Rebekka, geb. Pickard (* 1856)
Geschwister: Cäcilia, Michael, Martin, Isak, Oskar, Rosa, Jakob (alle älter)
Kinder: aus 1. Ehe Hans (* 1923)
aus 3. Ehe Annette, verh. Antignac
aus 3. Ehe Michael Fabian (* 1946)
GND-ID: GND/116177039

Biografie: In: Baden-Württembergische Biographien 3, 298-300
Werke: Wie ich zum Buchhandel kam. In: Frankfurter Rundschau, 14.10.1967
Nachweis: Bildnachweise: Antiquariatskatalog Silbergäule

Literatur: Emil Szittya, Das Kuriositätenkabinett, 1923, passim; Lambert Schneider, Fritz Picard zum 70. Geburtstag. In: Börsenblatt 92, 1958; Almut Gottschalk, o. Titel (?), In: Börsenblatt, Frankfurter Ausgabe Nr. 24 vom 24.03.1961; Peter Adler, Monsieur Picard in der Rue du Dragon. In: Frankfurter Rundschau, 18.10.1961; Max Tau, Das Land, das ich verlassen mußte, 1961, 172f.; (L. Schneider), Rechenschaft über 40 Jahre Verlagsarbeit 1925-1965. Ein Almanach, o.J. (1965), 42; Im Reich des Bibliophilen. In: Frankfurter Rundschau, 14.10.1967; Monika von Cube, Bei Picard in der Rue du Dragon. In: dies., Geschichten um Paris, 1968, 179ff.; Walter Fabian, Ein Leben mit Büchern und Menschen. In: Aufwärts 1968, H. 12; Erich Lissner, Fritz Picard zum 80. In: Frankfurter Rundschau 1968; S. Moore-Moos, Die Juden in Konstanz 1863-1940. 1. Teil. Manuskript o.J., 128f.; Erich Bloch, Geschichte der Juden von Konstanz, 1971, 210f.; Günther Neske (Hg.), Nachwort. In: ders., Erinnerung an Martin Heidegger, 1977, 299; Biographisches Handbuch der deutschsprachigen Emigration nach 1933, 1983, Bd. 2, 902; Volker Dahm, Das jüdische Buch im 3. Reich. 2. Tl: Salman Schocken und sein Verlag, 1982, 722; Helmut Maurer, Martin Heidegger als Mitschüler. In: Ernst Ziegler (Hg.), Kunst und Kultur um den Bodensee, 1986, 352ff.; Franz Jung, Briefe und Prospekte 1913-1963, 1988, 312; Hubert Fichte, Paraleipomena. Lil’s Book, 1991, 82ff.; Sammlung Fritz Picard/Librairie Calligrammes Paris. Katalog Antiquariat Silbergäule, 1992; Bosch, Bohème am Bodensee, 1997, 66ff.
Suche