Roller, Otto Konrad 

Geburtsdatum/-ort: 06.10.1871; Archangelsk
Sterbedatum/-ort: 04.05.1936;  Karlsruhe
Beruf/Funktion:
  • Historiker, Genealoge, Numismatiker
Kurzbiografie: 1888-1893 Humanistisches Gymnasium Marburg, Potsdam
1893 Abitur in Potsdam
1893-1897 Studium, besonders der geschichtlichen Hilfswissenschaften Marburg
1897 Preußische Archivarprüfung Marburg
1898 Probedienst beim Generallandesarchiv Karlsruhe. Verwendung als wissenschaftlicher Hilfsarbeiter
1901 Aufnahme ins badische Beamtenverhältnis (ohne etatsmäßige Anstellung)
1902 Promotion zum Dr. phil., Marburg
1904 Überstellung an das Münzkabinett in der Badischen Hof- und Landesbibliothek
1910 Ernennung zum Prof.
1915-1918 Kriegsdienst
1922-1936 Vorstand des Badischen Münzkabinetts
1924 Amtsbezeichnung Konservator
Weitere Angaben zur Person: Religion: ev.
Verheiratet: 4. 2. 1924 (Charlottenburg), Elisabeth, geb. Gumlich (1893-1979)
Eltern: Vater: Eduard Roller (1845-1917), Gymnasial-Professor (Archangelsk, Marburg, Potsdam, Karlsruhe)
Mutter: Thekla, geb. Zöckler (1840-1923)
Kinder: 2 (1 Tochter, 1 Sohn)
GND-ID: GND/116602759

Biografie: In: Badische Biographien NF 2, 229-231
Werke: Vgl. Lit. Gesamtverzeichnis Festschrift 1969 (Wielandt), Auswahl: Eberhard von Fulda und seine Urkundenkopien, in: Zs. d. Vereins f. Hessische Geschichte und Landeskunde NF 13, 1898 (Diss. phil.); Die Stammtafel der Grafen von Montfort bis zum Anfang des 15. Jh., in: ZGONF 14, 1899; Ahnentafeln der letzten regierenden Markgrafen von Baden-Baden und Baden-Durlach, 1902; Zur Charakteristik Grhz. Karl Friedrichs, in: Festschrift GLAK 1902, 171-203 m. Tafel; Die Einwohnerschaft der Stadt Durlach, Karlsruhe 1907, 22, 424 S., 272 Tab.; Der Pfennigfund von Weingarten b. Durlach, in: Frankfurter Münzzeitung 10, 1910, 50-55; Die bad. Münztypen, in: Beschreibung von Münzen und Medaillen des Fürstenhauses und Landes Baden der Slg. O. Bally 2 (Aarau) 1911, 81-104; Die Lebensdauer der Geschlechter des ausgehenden MA in Deutschland, in: Klinik für psychische und nervöse Krankheiten VII. 4, 1912; Der Basler Bischofsstreit 1309-1311, in: Basler Zs. für Geschichte und Altertumskunde 13, 1914, 276-362; Ahnentafel und Soziologie, in: Familiengeschichtliche Blätter 14, 1916, 207-214; Die Kinderehen im ausgehenden MA, in: Sozialhygienische Mitteilungen 9, 1925; Die Münzen der Abtei Reichenau, in: K. Beyerle, Die Kultur der Abtei Reichenau I, 1925, 540-556; Die Geschichte der Edelherren von Rötteln, in: Blätter aus der Markgrafschaft 1927, 154 S.; Münzen, Geld und Vermögensverhältnisse in den Evangelien, Karlsruhe 1929 (Neudruck 1969 als Festschrift der Bad. Ges. f. Münzkunde mit biografischem Vorwort und Gesamtverzeichnis der Roller'schen Schriften, hg. v. F. Wielandt); Das Buch mit den 7 Siegeln, in: Zs. f. neutestamentliche Wissenschaft, 1937, 98-113 (postum). Hg.: Festgabe für Wilhelm Brambach 1926, Karlsruhe 1926, mit Beitrag „Der Händelspfennigfund von Riedeschingen“, 13-30.
Nachweis: Bildnachweise: Robert Roller, Ravensburg-Weingarten. Porträt in Öl.

Literatur: Kürschners D. Gelehrtenkalender 1931, Sp. 2400; K. Hofmann, O. K. Roller †, in: ZGO NF 50, 1937, 728-730; Roller Gaettens, Nekrolog in Blätter für Münzfreunde 71, 1936, 454; A. Sexauer, Gespräch mit Roller, in: Die Pyramide, Karlsruher Tageblatt 25, 1936, Nr. 23 vom 7. Juni 1936; F. Wielandt, s. Festschrift der Bad. Ges. f. Münzkunde 1969 (Neudruck der Schrift von 1929) mit Gesamtverzeichnis der Schriften Rollers.
Suche