Hoffmann, Konrad 

Geburtsdatum/-ort: 05.09.1867; Berlin
Sterbedatum/-ort: 24.02.1959;  Korntal
Beruf/Funktion:
  • Evangelischer Theologe, Oberhofprediger, Prälat, Vorsitzender der Hauptgruppe Württemberg der Gustav-Adolf-Stiftung
Kurzbiografie: 1873-1881 Volksschule und Lyzeum in Ludwigsburg
1881-1885 Seminar Maulbronn und Blaubeuren
1886-1891 Theologiestudium in Tübingen
1891/92 Studienreise, vor allem Universität Berlin
1892-1894 Vikar in Stuttgart
1894-1896 Repetent im Stift in Tübingen
1894 Promotion Dr. phil. in Tübingen
1896 2. Stadtpfarrer in Blaubeuren
1903 Professor für Religion an der Oberstufe des Realgymnasiums in Stuttgart
1904-1947 Vorsitzender des Württembergischen Hauptvereins der Gustav-Adolf-Stiftung
1904-1917 Hofprediger in Stuttgart
1917-1918 Oberhofprediger, Mitglied des Konsistoriums mit Titel Prälat
1919-1925 I. Stadtpfarrer Leonhardskirche mit Titel Prälat und Sitz im Konsistorium
1925-1939 Prälat in Heilbronn, ab 1927 in Ulm
1930 Ehrendoktor der Theologie in Tübingen
1939 Ruhestand
Weitere Angaben zur Person: Religion: evangelisch
Verheiratet: 1897 Agnes, geb. Lang (1873-1962)
Eltern: Dr. Ludwig Friedrich Wilhelm (1806-1873), Oberhofprediger in Berlin und Generalsuperintendent der Kurmark
Pauline Gräfin von Görlitz (1829-1913, die 4. Frau)
Geschwister: 10
Kinder: 2 Söhne, 2 Töchter
GND-ID: GND/116940670

Biografie: In: Baden-Württembergische Biographien 3 (2002), 164-167
Quellen: LKAS, Personalakten und Nachlaß. Evangelische Gesamt-Kirchengemeinde Ulm, Kirchengemeinderats-Protokolle
Werke: Hundert Jahre Württembergischer Hauptverein der Gustav-Adolf-Stiftung, 1951, 8. Sonderheft der Blätter für Württembergische Kirchengeschichte (zit. 100J); Vier Generationen Weizsäcker, in: Robert Böhringer (Hg.), Eine Freundesgabe, 1957; Aufsätze in den Blättern für Württembergische Kirchengeschichte 1899ff., z.B. Aus einer altpietistischen Zirkularkorrespondenz, 1899, Der Durchzug der Salzburger Emigranten von 1731/32 durch das Gebiet des Königreiches Württemberg, 1902; Nachrufe im Württembergischen Nekrolog: Wilhelm Lang, Dr. phil., Theologe, Zeitungsmitarbeiter, Publizist und Historiker, 1915; Graf Ferdinand von Zeppelin, General der Kavallerie z.D. Erfinder des Luftschiffes, König Wilhelm II. von Württemberg, gest. 1. Oktober 1921; Worte an der Bahre und am Grab des ... Herzogs Wilhelm zu Württemberg ... Prälat Dr. Hoffmann u.a. 1921; Aufsätze im Schwäbischen Merkur ca. 1900-1933, z.B. Graf Zinzendorf, Die Salzburger Emigranten und viele Rezensionen; Jahresberichte des Gustav-Adolf-Vereins, Gustav-Adolf-Predigten und andere Beiträge in Gustav-Adolf-Blätter für Württemberg“ 1904ff.
Nachweis: Bildnachweise: zum GAW: „Evangelische Diaspora“, Jahrbuch des Gustav-Adolf Werks begründet 1919

Literatur: G. Schnaufer, E. Dieterich, „Christen sehen weiter“, Das GAW der evangelischen Landeskirche in Württemberg 1943-1968, Blätter für Württembergische Kirchengeschichte 1968; Zeitungsartikel zum 90. Geburtstag: 05.09.1957 Stuttgarter Zeitung und Schwäbische Donauzeitung, Ulm; zum 100. Geburtstag: 05.09.1967 Stuttgarter Zeitung; Prälat D. Dr. Konrad Hoffmann, Predigt und Nachrufe bei der Beerdigung am 27.02.1959 in Korntal, Privatbesitz; Eberhard Mayer, Der Kirchenkampf im Dritten Reich in Ulm, Manuskript – noch nicht veröffentlicht
Suche
Durchschnitt (0 Stimmen)
Kommentare