Neumann, Ludwig 

Geburtsdatum/-ort: 19.05.1854;  Pfullendorf
Sterbedatum/-ort: 02.06.1925; Garmisch
Beruf/Funktion:
  • Geograph
Kurzbiografie: 1873-1877 Studium der Mathematik und Naturwissenschaften in Freiburg und Berlin
1877 Prüfung für das Höhere Lehramt in Karlsruhe
1877-1886 Gymnasiallehrer in Freiburg und Heidelberg
1881 Mitbegründer des Deutsch-österreichischen Alpenvereins, Sektion Freiburg
1885 Gründung des Vereins Badischer Gymnasiallehrer
1886 Habilitation für das Fach Geographie in Freiburg
1886-1891 Gymnasiallehrer in Freiburg und gleichzeitig Lehre in Geographie an der Universität Freiburg
1891 Ernennung zum „Prof. Extraordinarius“ und Institutsdirektor des neu errichteten Geographischen Institutes Freiburg
1891 Leiter der Ortsgruppe Freiburg der Deutschen Kolonialgesellschaft
1891-1896 Vorsitzender des Deutsch-österreichischen Alpenvereins, Sektion Freiburg
1896 Ernennung zum Prof. Honorarius
1896-1905 Präsident des Badischen Schwarzwaldvereins, danach Ehrenpräsident
1897 Gründung der Monatsblätter des Schwarzwaldvereins
1903 Präsident der Naturforschenden Gesellschaft Freiburg
1906 Ernennung zum Ordinarius für Geographie
1906-1914 Leiter der Erdbebenstation im Schloßberg in Freiburg
1919 Emeritierung
Weitere Angaben zur Person: Religion: rk.
Verheiratet: 1883 Bertha, geborene Mittermeier
Eltern: Vater: Franz Karl Ludwig Neumann, Amtsrichter
Mutter: Karoline, geb. Müller
Geschwister: 4
Kinder: 2 Söhne
GND-ID: GND/116963174

Biografie: In: Badische Biographien NF 2, 210-211
Werke: Die deutsche Sprachgrenze in den Alpen, Heidelberg (Winter) 1885; Orometrie des Schwarzwaldes, Pencks Geogr. Abh. 1/2, 1886; Landeskunde des Großherzogtums Baden, Breslau (Hirt) 1888; Orometrische Studien im Anschluß an die Untersuchungen des Kaiserstuhlgebirges, Zs. wiss. Geogr., Weimar 1888; Geographische und geologische Übersicht des Rheingebietes, in: Der Rheinstrom und seine wichtigsten Nebenflüsse, 1. Bd., Berlin (Ernst u. Korn) 1889; Die Volksdichte im Großherzogtum Baden, Forsch. deutsch. Landes- u. Volkskde., VII, 1, 1892; Die Deutschen Gemeinden in Piemont, Freiburg (Mohr) 1891; Europa, eine allgemeine Landeskunde, hg. v. Sievers, Abschn. II, Leipzig 1894; Die Veränderung der Volksdichte im südlichen Schwarzwald 1852-1895, Großherzogl. Festschrift, Freiburg (Mohr) 1896; Lehrbuch der Geographie für Höhere Lehranstalten, Leipzig (Wagner u. Debes) 1897; Der Schwarzwald in Wort und Bild, Stuttgart (Weise), 1897; Die Dichte des Flußnetzes im Schwarzwald, Beitr. Geophys. IV, 1900; Der Schwarzwald, Land und Leute, Bielefeld u. Leipzig (Velh. u. Klas.), 1902; Das Deutsche Gymnasium und die Erdkunde, Karlsruhe (Braun) 1917; Mathematische Geographie und Kartennetzentwurfslehre, Breslau (Hirt) 1923; Mein Lebensweg. Erinnerungen eines deutschen Professors, 2 Bd., 522 S. (maschschr.), Freiburg 1927, (Handschrift 1004 Uni.-Bibl.).
Nachweis: Bildnachweise: Geograph. Inst. d. Univ. Freiburg.

Literatur: Friedrich Metz, L. Neumann †, in: Karlsruher Tageblatt vom 5. 8. 1925; C. Uhlig (1925), L. Neumann †, in: Peterm. Mitt., 71, 179, Gotha; Friedrich Klute (1926), L. Neumann †, in: Geogr. Zs., 32, 57-61, Leipzig-Berlin.
Suche